Sonntag, 26. September 2010

Adolf Sauerland zur Sauerland-Gruppe?

Adolf Sauerland, der CDU-Bürgermeister von Duisburg, dem viele die Verantwortung für die Katastrophe mit 20 Toten auf der diesjährigen Loveparade ankreiden, hat der türkischen Zeitung „Hürryet“ in einem Interview gesagt: Nach schlimmen Ereignissen wie diesem suchen Menschen Zuneigung, „ich fand Zuflucht und Trost bei den Türken, beim Fastenbrechen (nach dem Endes des Ramadan, Embonpoint).“

In unserem Büro führte diese Enthüllung zu folgendem Dialog, von dessen zynischem, oberflächlichen und menschenverachtenden Inhalt ich mich selbstverständlich aufs Schärfste distanziere:

„Dann soll er sich doch jetzt der Sauerlandgruppe anschließen.“

„Ist doch klar: Türken gehen ja nicht auf die Love Parade.“

„Und manche finden es wahrscheinlich auch ganz okay, wenn nackt tanzende Deutsche der Strafe Gottes zum Opfer fallen.“

„Aus Sicht der Sauerland-Gruppe ist die Loveparade sehr erfolgreich verlaufen.“

„Mit dem Vornamen steht Sauerland in der Islamisten-Szene eine große Karriere bevor.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen