Samstag, 25. September 2010

Israel bedankt sich bei Fidel Castro

Dass ich das nochmal lesen darf...

Israels Präsident Schimon Peres und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu haben sich bei Kubas Ex-Präsidenten Fidel Castro bedankt. Der Maximo Lider hatte vor kurzem dem US-Magazin "Atlantic" eine Reihe von Interviews gegeben, in denen er das Existenzrecht Israels betonte und den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad dafür kritisierte, dass er den Holocaust leugnet.

Genaueres zu der Danksagung hier. Hier ist der Link zu dem Original-Interview, in dem sich Castro zu Ahmadinedschad äußerte und seinen Widerwillen gegenüber jeder Art von Antisemitismus bekräftigte.
Ein Freund von mir, der Mitglied der Linkspartei und selbstverständlich Atheist ist, nörgelte sofort: ""Solche Gesten bräuchte es halt, will man sich erfolgreich dem Kapitalismus öffnen. Urggh." Als ob Kapitalisten sich jemals davon hätten abhalten lassen, mit Israel-Feinden Geschäfte zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen